Neuigkeiten

Safe-Hub: Ein Zentrum für Sport und Bildung entsteht

Fast alle Baulücken und einstigen Brachen im Zentrum Berlins sind inzwischen verschwunden und bebaut. Und es besteht weiterer Bedarf in der wachsenden Stadt: gebraucht werden Wohnungen, Gewerberäume, Flächen für kleineres und größere Firmen, Platz für Schulen, Kitas und für Sport und vieles mehr. Wenn es um die wenigen freien Flächen geht, gibt es immer viele Ideen und Wünsche, was damit geschehen soll. Auch im Quartiersmanagementgebiet Pankstraße gibt es solche Flächen, zum Beispiel in der Ruheplatzstraße 12. Hier der zweite Text über das Grundstück: das Sport- und Bildungszentrum von Amandla.

Weiter lesen

QM-Projekt gibt Tipps für Familien im Corona-Alltag

Das QM-Projekt "Aktivierung, Qualifizierung und Mitarbeit von Eltern" unterstützt die Fortbildung von Kita-Erzieher*innen zum Thema Elternarbeit und Eltern bei der Begleitung ihrer Kinder beim Übergang von der Kita in die Schule. Für die Zeit zu Hause haben sie Tipps für Eltern zusammen gestellt.

Weiter lesen

Neue Hotline verbindet Hilfesuchende mit Helfenden

Die Freiwilligenagentur Mitte ist nun bezirkliche Koordinierungsstellen für das bürgerschaftliche Engagement rund um die Corona-Pandemie. Der Senat fördert den Aufbau jeweils einer Stelle pro Bezirk. In Mitte hat die Freiwilligenagentur zusammen mit dem Stadtteilzentrum des Fabrik Osloer Straße e.V. eine separate Seite im Onlineangebot eingerichtet und eine „Hilf-jetzt“-Hotline aufgebaut.

Weiter lesen

Wedding geht solidarisch durch die Krise

In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich viel Solidarität in den Nachbarschaften. Hier gibt es Gabenzäune für Obdachlose, dort wird der Einkauf der Nachbarin miterledigt, anderswo im Wedding räumen Gastronomen älteren Menschen Rabatte fürs Mitnehm-Essen ein. Ganz besonders zeigt sich die Solidarität derzeit im Internet, wo in den verschiedenen sozialen Medien Gruppen entstehen, die Nachbarschaftshilfe organisieren und Foren zum Austausch in Zeiten von sozialer Distanz in der realen Welt sein wollen. Eine dieser lokalen Gruppen ist „Wedding Solidarisch – Gemeinsam durch die Corona-Zeit“.

Weiter lesen

Bolzplatz weg, neuer Spielplatz kommt

Berlin, und mit ihm der Wedding, wächst. Leider bringt Wachstum manchmal auch Verluste mit sich. So ist nun in der Gerichtstraße der Bolzplatz einem Neubau gewichen. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau errichtet dort derzeit 60 neue Mietwohnungen. Aber was wird aus Bewegung und Spiel? Braucht es nicht eigentlich mehr Flächen für sportliche Aktivitäten, wenn mehr Menschen in den Kiez ziehen?

Weiter lesen

Corona-Krise: Wie sich der Kiez jetzt organisiert

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, haben die Behörden das öffentliche Leben stark begrenzt. Das betrifft auch nahezu alle Einrichtungen im QM Pankstraße. Lediglich Supermärkte, Apotheken und andere lebensnotwendige Orte haben geöffnet. Viele Einrichtungen haben jedoch alternative Angebote, die ohne persönlichen Kontakt möglich sind – ob online oder telefonisch. Wir sammeln hier Angebote aus dem Kiez, die alphabetisch sortierte Liste wird fortlaufend aktualisiert. Aktualisiert am 27.04.2020.

Weiter lesen

Forscher auf dem Nettelbeckplatz, Ideen für die Malplaquetstraße

Zuerst klang alles kompliziert und sehr wissenschaftlich. Doch beim Workshop Anfang März beim Quartiersmanagement wurde das große, akademisch betrachtete Thema doch greifbar. So greifbar wie die Malplaquetstraße und der Nettelbeckplatz. „SiQua – Sicherheitsanalysen und -vernetzung für Stadtquartiere im Wandel“ (SiQua) heißt das Forschungsprojekt, das derzeit in drei deutschen Städten durchgeführt wird. Auch das Quartier zwischen Leopoldplatz und Humboldthain ist ein Fallstudiengebiet. Hier schauen die Wissenschaftler in puncto Sicherheit und Sicherheitsempfinden genau hin.

Weiter lesen

Haus der Jugend öffnet wieder - Umbau bald fertig

Das Jugendamt schreibt per E-Mail, dass erste Teile des Hauses der Jugend im April öffnen könnten. Als erstes könnten das „Familienzentrum, der Regionaldienst Wedding und die Erziehungs- und Familienberatungsstelle“ in der Schulstraße wieder in Betrieb gehen. Seit dem Start der Bauarbeiten am „Komplex Nauener Platz“ im August 2017 bot das Familienzentrum seine Kurse in der Liebenwalder Straße 2-3 an. Die Sanierung des Hauses der Jugend bringt dem Familienzentrum sichtbare Vorteile. Ein Steckbrief des Bundesbauministeriums notiert eine „Neuordnung des Zugangs“. Der Steckbrief verrät auch, dass der Bund rund vier Millionen Euro dazugegeben hat.

Weiter lesen

Das Sperrmüllauto kommt: Aktionstag im August

Im vergangenen Jahr gab es erstmals einen Sperrmüll-Aktionstag in der Nachbarschaft. Der Bezirks ließ von der Berliner Stadtreinigung in der Gerichtstraße am 16. November fast acht Tonnen Sperrmüll einsammeln. Dazu wurden 40 große Elektrogeräte wie Kühlschränke und zwei 240-Liter-Tonnen mit kleinem Elektroschrott eingesammelt. Alles konnte kostenfrei abgegeben werden. Auch in dem Jahr gibt es im Gebiet einen Aktionstag, am 22. August.

Weiter lesen